Blog

Die historischen Bremer Adressbücher digital 1794-1955

11.05.2014

Die Bremer Staats- und Universitätsbibliothek hat in Zusammenarbeit mit dem Bremer Staatsarchiv die Bremer Adressbücher von 1794 - 1955 von Mikroformen digitalisiert und erschlossen. Diese werden künftig im Online-Katalog der SuUB verfügbar sein.

Online-Katalog der Bibliothek: http://brema.suub.uni-bremen.de

 

Zur öffentlichen Veranstaltung am 16.05.2014, im Haus der Wissenschaft in Bremen, wird auch Dr. Jesper Zedlitz einen Vortrag zum Thema Adressbücher halten.

 


Aus der Mitteilung der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen

Wer sich mit Familienforschung oder mit Stadt- und Häusergeschichte Bremens befasst, der kommt an den historischen Adressbüchern Bremens nicht vorbei. Mithilfe der über 150 Jahre dokumentierten Einwoh- nerverzeichnisse lassen sich Angaben zu Personen, ihren Wohnorten und den von ihnen ausgeübten Berufen verfolgen. Die Straßenverzeichnisse geben Hinweise zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung einzelner Quartiere.

Der Wandel des politischen und sozialen Lebens in der Hansestadt wird über die zeitgenössischen Behörden-, Vereins- und Gewerbeverzeichnisse reflektiert. Weitere Übersichten (Schiffs- und Ladungslisten, Gebührenordnungen, Abgabenver- zeichnisse etc.) lassen die digitalisierten Adressbücher zu einer unverzichtbaren Quelle bremischer Geschichtsschreibung werden.

In der Staats- und Universitätsbibliothek (SuUB) Bremen und im Staatsarchiv Bremen, das als Kooperationspartner des Projektes beteiligt war, zählen die historischen Adressbücher zu den meist benutzten regionalen Beständen.

Die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen hat beginnend mit dem ersten nachgewiesenen Adress- buch Bremens von 1794 bis ins Jahr 1955 die Jahrbücher digitalisiert und für die Suche online auf- bereitet. Damit bietet sich im Portal der Digitalen Sammlungen (http://brema.suub.uni-bremen.de/) allen Interessierten über das Internet ein kostenfreier Zugang zu mehr als 120.000 Seiten einzigartigem historischen Material der Bremer Adressbücher. 

 

BEGRÜSSUNG:

Maria Elisabeth Müller, Direktorin der SuUB

EINFÜHRUNG ZUM PROJEKT:

Thomas Lietz, Projektleitung
"Digitale Adressbücher" der SuUB

VORTRÄGE:
Christa Lütjen, Verein "Die Maus"
Dr. Jesper Zedlitz, Verein für Computergenealogie
PD Dr. Karl-Ludwig Sommer, Zeithistoriker

MODERATION:
Gaby Schuylenburg, Vorsitzende des Freundeskreises der SuUB


Im Anschluss lädt der Freundeskreis der SuUB zu einem kleinen Umtrunk ein.


TERMIN: 16. Mai 2014 um 16:30 Uhr ORT: Haus der Wissenschaft, Olberssaal, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen
EINTRITT FREI 

 
Powered by CMSimpleRealBlog