Blog

Weiterer Meilenstein erreicht

05.09.2018

Mit dem heutigen Tag wurden die fehlenden Einträge der Listen des Jahrgangs 1914 der Österreichisch-Ungarischen Verlustlisten des 1. Weltkriegs indexiert.
Die Indexierer können stolz sein, stehen sie doch auch ganz kurz vor der "ersten Million" von circa 2,7 Millionen Datensätzen insgesamt.

Trotz der heißen Sommertage zeigen einige der folgenden Grafiken zur Statistik, dass auch in dieser Zeit Tausende von Datensätzen aufgenommen wurden. Die letzte Woche (Kalenderwoche 35) brach den bisherigen Rekord seit Projektstart.

Einträge pro Woche im Kalenderjahr 2018
Interessant ist auch die Verteilung der Uhrzeit und der Wochentage, wann unsere fleißigen Mitarbeiter die Daten aufgenommen haben.
Aktivitätsuhrzeit der Indexierer
Aktivitätswochentage der Indexierer
Der Erfassungsfortschritt der nächsten Grafik zeigt, dass von den 709 Listen nun auch schon viele Listen der weiteren Kriegsjahre auch bereits fertig erfasst sind.
Erfassungsstand aus allen Listen
Die folgenden Grafiken veranschaulichen weitere Auswertungen des bisherigen Erfassungsstandes. 
Bei der Art der Verlustlisten wurde nun erstmals auch der Status "zurückgekehrt" aus dem bisherigen Datenbestand ausgewertet.

Verluste in den Kronländern

aufteilung nach Art der Verluste

Herkunft der Regimenter

Verluste pro Geburtsjahrgang

Alle Informationen zum Erfassungsprojekt sind unter www.Verlustlisten.at zu finden.
Wie bei allen Projekten auch hier der Aufruf zur aktiven Mithilfe -> Von Genealogen für Genealogen!

Ein großes Dankeschön allen Mitarbeitern vom Adminteam!

 
Powered by CMSimpleRealBlog