Blog

Abgeräumte Grabsteine

29.03.2016

Gerade solche Fotos sind der besondere Antrieb für die Mitarbeiter im Grabstein-Projekt, die auf den Friedhöfen stehenden Grabsteine durch Fotografieren zu erhalten. Auf diesem Feld wurden die Grabsteine von Grabstellen gesammelt bei denen die Liegezeit abgelaufen war und die Angehörigen sich nicht gemeldet haben. Das Schicksal  dieser letzten Zeugen von Menschenleben ist vorbestimmt: sie werden geschreddert.Das öffentliche, nicht kommerzielle Grabstein-Projekt wurde 2007 von einer kleinen Gruppe Ahnen- und Familienforscher als informative Nebenquelle ins Leben gerufen. Anlass war ein Bericht in einer Tageszeitung über abgeräumte Grabsteine von Grabstellen, deren Liegezeiten (meist nach 25 Jahren) abgelaufen waren. Man suchte interessierte Verwandte, die die Grabsteine übernehmen wollten. Andernfalls würden die Steine geschreddert und als Straßenunterbau verwendet. Es war klar, dass wir als Familienforschungsverein die Originalsteine nicht erhalten können, aber zumindest die auf den Steinen geschriebenen Familiendaten der Verstorbenen können durch Abfotografieren gerettet werden. Erst zukünftige Generationen werden diese Arbeit zu schätzen wissen, wenn der allergrößte Teil der Grabsteine nach Ablauf der Liegepachten auf den Friedhöfen abgeräumt sein wird. Die Daten und das Andenken an die Verstorbenen bleiben durch dieses Projekt erhalten.


Foto: Holger Holthausen 
Gerade solche Fotos sind der besondere Antrieb für die Mitarbeiter im Grabstein-Projekt, die auf den Friedhöfen stehenden Grabsteine durch Fotografieren zu erhalten. Auf diesem Feld wurden die Grabsteine von Grabstellen gesammelt bei denen die Liegezeit abgelaufen war und die Angehörigen sich nicht gemeldet haben. Das Schicksal  dieser letzten Zeugen von Menschenleben ist vorbestimmt: sie werden geschreddert.



 
Powered by CMSimpleRealBlog