Blog

Datenqualität, Datenmanagement und rechtliche Aspekte

18.04.2015

Das GEWISS Konsortium „BürGEr schaffen WISSen - Wissen schafft Bürger“, das  Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW), der Verein für Computergenealogie und das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) laden ein, sich Fragen zum Thema Daten & Citizen Science bei einem zweitägigen Dialogforum zu widmen.


„Datenqualität, Datenmanagement und rechtliche Aspekte in Citizen
Science“

04./05. Mai 2015

ZBW- Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, Neuer Jungfernstieg 21, Hamburg 20354

 

Citizen Science Aktivitäten generieren große Datenmengen, welche von ehrenamtlichen und hauptberuflichen Wissenschaftlern meist über längere Zeiträume erhoben werden. Ein Anspruch von Citizen Science ist es, qualitative und öffentlich zugängliche Informationen zu erfassen, damit das umfassende Potential  von Citizen Science genutzt werden kann. Aus diesem Anspruch heraus ergeben sich zahlreiche praktische Fragen wie zum Beispiel: Wie kann eine hohe Datenqualität gewährleistet werden? Wem gehören die Daten? Wer hat das Urheberrecht auf die Erkenntnisse? Wie können diese Daten langfristig gespeichert werden? Welche Strukturen und Ressourcen brauchen wir im Zeitalter von Science 2.0? Das Forum hat das Ziel, sich diesen Fragen und deren praktischen Lösungen zu widmen.

Das GEWISS Bausteinprogramm/ Bürger Schaffen Wissen /ist ein Konsortium-Projekt von Einrichtungen der Helmholtz- und der
Leibniz-Gemeinschaft und ihrer universitären und außeruniversitären Partner. Beteiligte Partnereinrichtungen sind das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie das Berlin-Brandenburgische Institut für Biodiversitätsforschung (BBIB) mit den Institutionen Museum für Naturkunde Berlin, Leibniz Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN), Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) und der Freien Universität Berlin. Projektpartner sind außerdem der Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität (LVB) und Wissenschaft im Dialog (WiD). GEWISS wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert (Fachbetreuung: Referat 113 – Strategische
Vorausschau, Wissenschaftskommunikation). Weitere Information finden Sie hier
<http://www.buergerschaffenwissen.de/ueber-uns/wer-steht-hinter-der-plattform>.

Für die Veranstaltung fallen keine Tagungsgebühren an. Auf Anfrage kann ggf. ein Zuschuss zu Reisekosten gewährt werden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um eine zügige Anmeldung  bis  zum *26.04.2015* unter http://www.zbw.eu/de/ueber-uns/veranstaltungen/citizen-science/

Informationen zum Programm finden Sie hier:
http://www.zbw.eu/de/ueber-uns/veranstaltungen/citizen-science/programm/

Details zur Anfahrt und Hotelkontingenten finden Sie hier:
http://www.zbw.eu/de/ueber-uns/veranstaltungen/citizen-science/anreise/

Das Dialogforum richtet sich an Akteurinnen und Akteuren aus Gesellschaft, Verbände, Wissenschaft und Politik.

Wir freuen uns auf spannende Diskussionen zur gemeinsamen Entwicklung eines Leitfadens und eines Beitrags zur Citizen Science 2020 Strategie für Deutschland!

Bildquelle: ZBW, Text: GEWISS Konsortium

 
Powered by CMSimpleRealBlog