Blog

aktuelle Artikel : 166
Seite : previous_img  6 / 9  next_img

Projekt-Information *Grabsteine*

31.12.2013

Liebe Freunde der Grabsteine,

auch im Monat Dezember 2013 konnte die Datenbank
kräftig erweitert werden. Besonders in den Bundesländern Brandenburg,
Mecklenburg-Vorpommern und Hessen sind die Grabsteine von
weiteren zahlreichen Friedhöfen dokumentiert.

... mehr ...

Noch 60 Tage bis zur RootsTech 2014, Salt Lake City Utah

07.12.2013

RootsTech Speaker 2014

Es sind noch knapp 60 Tage bis zur 4. RootsTech 2014 in Salt lake City, Utah, USA und meine Vorbereitungen sind schon weit fortgeschritten um alle Notwendigkeiten schon heute erfüllt zu haben!

In meinem Blog auf www.kracke.org/blog habe ich bereits berichtet, dass es bereits eine App für SmartPhones mit iOS und Android gibt in der viele Details rund um die RootsTech 2014 zu finden sind. Natürlich habe auch ich die Ehre in der App mit dem CompGen-Vortrag zum GOV (2) genannt zu werden.

... mehr ...

Projektinformation *Familienanzeigen*

04.12.2013

Hallo liebe Leser und Freunde der Familienanzeigen,

die bis zum 30.11.2013 eingegangenen Datenlieferungen sind in die
Datenbank eingestellt. Was danach angeliefert wurde, steht noch zur
Bearbeitung an.

 

Der Arbeitsbericht für November 2013 liest sich wie folgt:

1. Ergänzt wurden:

Alfeld [Klaus Butterbach], Alsfeld [Hans-Kurt Dispert], Aschaffenburg [Roland Dinges]

Bayreuth [Tobias Bauer], Bersenbrück [Winfried Knocks], Billerbeck [Rotraud Ilisch - mehrfach], Birkenfeld [Wolfgang Mühlhausen - mehrfach], Bremerhaven [Arno Ruhlandt]

Chemnitz [Gertraud Kreß]


... mehr ...

Neues von alten Adressbüchern (November-Einspielungen)

02.12.2013

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde alter Adressbücher,

Im September startete die Online-Erfassung von Adressbüchern in unserem Online-Datenerfassungssystem (DES). Innerhalb weniger Wochen können wir nun schon die ersten fertig erfassten Bücher melden.


Fertig erfasst

Im DES wurden bereits fünf Adressbücher mit insgesamt 36.356 Datensätzen fertig erfasst.

  1. Annaberg-Buchholz/Adressbuch 1876-77 (4.880 Einträge)
  2. Landkreis Cosel/Adressbuch 1927 (13.161 Einträge)
  3. Deggendorf/Adressbuch 1937 (10.149 Einträge)
  4. Eckernförde/Adressbuch 1897 (5.654 Einträge)
  5. Meran/Adressbuch 1882 (2.512 Einträge)

Neue Adressbücher für die DES-Erfassung

Für die Online-Erfassung neu ins DES eingestellt wurden:

  1. Landkreis Ohlau/Adressbuch 1935
  2. Innsbruck/Adressbuch 1901

Noch nicht ganz fertig erfasst sind:

  1. Bautzen (Sachsen)/Adressbuch 1924
  2. Celle (Stadt und Land)/Adressbuch 1933
  3. Düren/Adressbuch 1932-33

 

... mehr ...

Projekt Verlustlisten: Statistik 11/2013 und weitere Information

02.12.2013

Liebe Vereinsmitglieder,

Jesper Zedlitz hat uns die nachfolgende Statistik vom Projekt Verlustlisten (Stand Ende November 2013) gefertigt.

 

 

Seiten

 

 

 

Einträge

 

Jahr

Gesamt

fertig

 

fertig

pro S.

auf unf. S.

1914

3.929

3.929

100,00 %

902.114

230

 

1915

6.964

6.964

100,00 %

2.016.766

290

 

1916

6.124

6.124

100,00 %

1.706.229

279

 

1917

5.253

3.332

63,43 %

930.836

279

12.849

1918

6.224

1.015

16,31 %

279.593

275

34.174

1919

2.696

947

35,13 %

168.275

178

22.668



Ich freue mich, Ihnen und Euch mitteilen zu können, dass wir mit unserem Verlustlistenerfassungsprojekt im Rahmen der "Unlocking Sources Conference", veranstaltet von der Staatsbibliothek zu Berlin, dem Historischen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Deutschen Filminstitut an der Posterausstellung mit einem Stand teilnehmen werden. (Termin: 30./31.1.2014)

http://www.europeana-collections-1914-1918.eu/unlocking-sources/

Übrigens wird unser Verlustlistenprojekt auch im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek aufgeführt:
http://d-nb.info/1031120750

 

... mehr ...

GEDBAS - Kommentarfunktion

25.11.2013

Oft wurde es gewünscht, nun ist es endlich fertig: Man kann bei GEDBAS jetzt zu einzelnen Personen-Datenblättern Kommentare schreiben.

Online Ortsfamilienbücher - Neuigkeiten aus den letzten Monaten

13.11.2013

In den letzten acht Monaten hat sich der Trend fortgesetzt, dass pro Monat 3-4 neue Datenbanken zum Projekt Online-OFBs hinzugekommen sind. Im letzten Monat haben wir die Zahl von 400 veröffentlichten Online-Datenbanken überschritten, so dass jetzt fast 5,5 Mio. Personendatensätze veröffentlicht sind. Das Interesse sowohl von Bearbeitern als auch Besuchern ist weiterhin ungebrochen. Mehr als 580 Mio. Zugriffe auf einzelne Familienberichte sind registriert worden.

Es gibt mittlerweile auch eine Neuerung in der statistischen Darstellung. Unter dem Menuepunkt "Beteiligte Vereine und Organisationen" ist eine entsprechende Liste abrufbar. http://www.online-ofb.de/vereine.php

Die Anzahl der aus Deutschland kommenden Online-OFBs und diejenigen außerhalb der heutigen Bundesrepublik halten sich die Waage. Im Einzelnen sind das für


... mehr ...

Grabsteine vom Hauptfriedhof Pforzheim

08.11.2013

Die Dokumentation der Grabsteine vom Hauptfriedhof Pforzheim wurde fertig gestellt.

Der Friedhof wurde in Themen und deshalb in mehrere Friedhöfe aufgeteilt. Hinzu kommt ein "Alter Friedhof" der heutige sogenannte Oststadtpark.

Die Friedhöfe enthalten rund 37.000 Personen und 17.000 Grabstellen.

Insgesamt wurden ca. 35.000 Grabstein- und Detailfotos von Harald Berger gefertigt.

Der Beginn der Dokumentation war im Dezember 2012 und endete jetzt im November 2013. So bilden sich auf den Fotos auch die Jahreszeiten ab - von Schnee bis zum schönsten Sonnenschein und natürlich der wunderbare Wonnemonat Mai.

Die Beschreibung des Friedhofs befindet sich unter:
http://wiki-de.genealogy.net/Hauptfriedhof_Pforzheim

Auf dieser Seite sind auch die Links zu den Friedhöfen erreichbar, sowie Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Wirtschaft und des
Stiftungs- und Mäzenatentums aus Pforzheim.

Viel Spaß bei der Lektüre und beim Stöbern in der Grabstein-Datenbank.
Holger G.F. Holthausen

Mitgliedsnummer 5.000 - 3450 CompGen Mitglieder

07.11.2013

Ein kleines Jubiläum konnten wir heute feiern. Im Laufe des Tages hat unsere Schatzmeisterin Susanne Nicola die Mitgliedsnummer 5.000 vergeben können. Damit hat der Verein für Computergenealogie e.V. aktuell 3.450 Mitglieder.

In den vergangenen Jahren konnten wir somit ein stetiges Wachstum verzeichnen. Die Mitgliedsnummer 4.000 wurden Anfang 2010 vergeben und im Schnitt haben wir seit Bestehen des Vereins ca. 200 Mitglieder pro Jahr hinzu bekommen.

Vielen Dank an alle unseren treuen Mitglieder.

Meilenstein für Kölner Ahnenforscher

06.11.2013

Familienforscher machen in einem Projekt die Kölner Standesamtsüberlieferung für jede/n zugänglich

Teils Jahrhunderte alte Geburts-, Sterbe- und Heiratsurkunden wieder les- und vor allem durchsuchbar zu machen – das ist das Ziel eines ehrgeizigen gemeinsamen Crowdsourcing-Projektes des Historischen Archivs der Stadt Köln, der Westdeutschen Gesellschaft für Familienforschung und des Vereins für Computergenealogie.

Theoretisch kann sich jeder Kölner von zu Hause aus in unserem Lesesaal auf die Suche nach seinen Kölner Vorfahren machen. Derzeit gestaltet sich diese Suche jedoch in der Praxis oft noch schwierig und wenig anfängerfreundlich – alte, teils unleserliche Schriftbilder, eine fehlende Volltext-Suchfunktion und die Vielzahl an Einträgen (über 1,5 Millionen) stellen vor allem Hobby-Forscher vor große Probleme.

 

geb-urkunde-august-bebel-klein_1383748076.jpg

Geburtsurkunde, August Bebel


... mehr ...

1. Mittelsächsisches Genealogiekolloquium in Limbach-Oberfrohna

02.11.2013

Der erste Tag des auf zwei Tage angelegten Kolloquiums war bereits sehr gut besucht. Ca. 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hörten die Begrüßung durch den Schirmherrn, den sächsischen Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler, der die enge Verzahnung von Ortsgeschichte und Familienforschung betonte und auf die Revolutionierung der Forschungsmöglichkeiten durch Internet und Datenbankangebote hinwies. Doch hinter all diesen Angeboten, die wesentlich dazu beitragen, Zeit und Reisekosten zu reduzieren stehe nach wie vor traditionelle Forschungsarbeit.

Auch die sich anschließenden Vorträge waren gleich gut besucht. 

Im Vortrag über „Ortschroniken als Bindeglied zwischen Familien- und Heimatforschung“ ging der Referent zunächst auf die Quellengattung der Ortschroniken an sich ein und betonte dabei, dass Ortsgeschichte immer auch Zeitgeschichte sei und meinte damit, dass der Duktus einer Ortsgeschichte den Zeitgeist, in dem sie entstanden ist, stark wieder spiegelt. Ein wesentliches Problem von Ortsgeschichten ist, dass (in der Vergangenheit) vielfach auf Quellenangaben verzichtet wurde, sie dafür aber oft Hinweise zu einzelnen Personen des Ortes liefern, auf die man ohne die Ortschronik nicht stoßen würde.

... mehr ...

CompGen besucht Famillement (Niederlande)

18.10.2013

2012 fand in Maastricht das erste Famillement statt. Über 1.500 Besucher haben kostenlose Vorträge, Führungen und die Ausstellung besucht. Es wurde ein breites Programm für Laien und Experten geboten.

Das zweite Famillement wir am 08. Oktober 2014 in Leiden stattfinden. Auch der Verein für Comutergenealogie e.V. wird wieder teilnehmen um uns und unsere Projekte vorstellen zu können.

... mehr ...

 

www.famillement.nl

BSI Sicherheitskompass

10.10.2013

Computer und Internetsicherheit geht uns alle was an. Die Tage gabe es einige interessante Berichte zum European Cyber Security Month 2013 in den Medien.

 

Eine aktuelle Meldung dazu bei Heise:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/BSI-Sicherheitskompass-Zehn-Regeln-fuer-mehr-Sicherheit-im-Netz-1968203.html

 

Sicherheitskompass beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik:

http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/sicherheitskompass.html

 

Vielleicht helfen die Tipps ja einigen Lesern!

Deutsche Verlustlisten des 1. Weltkrieges: 2/3 sind geschafft!

05.10.2013

Liebe Erfasser und Freunde des Projektes Deutsche Verlustlisten des 1. Weltkrieges,

inzwischen sind fast 5,7 Millionen Personendatensätze auf fast 21.000 Seiten aus den Verlustlisten des 1. WK erfasst. Damit sind bereits über zwei Drittel der zu erfassenden Seiten durchsuchbar gemacht worden!
http://des.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/statistics/index

Wir erinnern uns: Das Projekt startete im Dezember 2011 und wir hatten einen Traum und es scheint immer deutlicher, als ob dieser Traum wahr werden kann. Wir möchten bis zum 100. Jahrestag des Kriegsbeginns die Verlustlisten komplett indexiert haben, so dass diese einmalige Quelle endlich komplett nach Personen durchsuchbar sein wird.

... mehr ...

Neues von alten Adressbüchern (September 2013)

05.10.2013

Liebe Freunde alter Adressbücher,
dieses Mal gibt es besonders viel zu berichten :-)

Kooperation mit der Deutschen Zentralstelle für Genealogie
Ganz besonders freue ich mich darüber berichten zu können, dass eine Kooperation mit dem Staatsarchiv Leipzig, Deutsche Zentralstelle für Genealogie es uns ermöglicht, Adressbücher aus den Beständen des Archivs nun als Digitalisate online und frei verfügbar bereitzustellen.

Die ersten 50 Adressbücher sind gescannt und werden derzeit für die DigiBib aufbereitet.

Die ersten Bücher sind bereits online:
http://wiki-de.genealogy.net/Aue (Sachsen)/Adressbuch 1930
http://wiki-de.genealogy.net/Düren/Adressbuch 1932-33
http://wiki-de.genealogy.net/Hof/Adressbuch 1936-37
http://wiki-de.genealogy.net/Lüneburg/Adressbuch 1930


... mehr ...

Rückblick zum 65. Deutschen Genealogentag

03.10.2013

Der 65. Deutsche Genealogentag in Heidelberg liegt nun schon einige Tage hinter uns. Alle Beteiligen von CompGen hatten eine wirklcih schöne Zeit, tolle Gespräche und den einen oder anderen interessanten Vortrag.

Eine rundum gelungene Veranstaltung für die wir uns hiermit nochmals bei den Veranstaltern, der DAGV und FamilySearch bedanken möchten. Wie im Vorfeld besprochen, gibt es auch einige EIndrücke vom neuen Stand, für alle die leider nicht nach Heidelberg kommen konnten, oder einfach in ihren Erinnerungen schwelgen möchten.

 

Die folgenden Seiten haben Bilder online:

Leider haben nur wenige zum Genealogentag #dgt2013 getwittert, oder auch sonst den Hashtag verwendet - aber das was es zu lesen gibt, hat Margret Ott auf einer Twitterwall zusammengestellt: http://storify.com/schlawe/genealogentag

(tk)

Projektinformation *Grabsteine*

01.10.2013

Das *Grabstein-Projekt* hat seine allgemeinen Informationen kräftig erweitert - viel Spaß beim Stöbern:
*<http://wiki-de.genealogy.net/Grabstein-Projekt/Interessante_Infos>*

Die Statistik vom *Grabstein-Projekt* für den September 2013 liest sich überaus erfreulich; mehr als zwei dokumentierte Friedhöfe wurden täglich fertig und veröffentlicht.

* 1.138 Friedhöfe sind insgesamt dokumentiert
* 138 Friedhöfe befinden sich in der Datenerfassung

Die Datenbank <http://grabsteine.genealogy.net/> beinhaltet momentan
448.000 Gräber mit 704.000 Personen.

Die Auswahl der Friedhöfe nach Bundesländern:

... mehr ...

DES - Daten-Eingabe-System ist online

24.09.2013

Liebe Vereinsmitglieder,

seit Dezember 2011 läuft sehr erfolgreich die Indexierung der Deutschen Verlustlisten des Ersten Weltkrieges. Dahinter steht unser - man könnte fast schon sagen revolutionäres - Daten-Eingabe-System (DES). Das haben wir vor wenigen Tagen auch für andere Erfassungsprojekte verfügbar gemacht. 

Es wurde um eine weitere wegweisende Technik ergänzt, die sogenannte "Flächenerfassung". Mit dieser Flächenerfassung kann man die Datensätze ganzer Bereiche, die unter einer Überschrift stehen, markieren und durch einmaliges Eingeben der Überschrift (z.B. Regimentszuordnung bei den Verlustlisten, Ortszuordnung bei den Adressbüchern) jeden Datensatz mit der Information aus der Überschrift verbinden.

Countdown zum Genealogentag

21.09.2013

In wenigen Tagen ist es soweit, der 65. Deutsche Genealogentag in Heidelberg wird stattfinden. Natürlich ist auch CompGen dabei und wird in diesem Jahr mit einem neuen Stand vertreten sein.

Neben einigen organisatorischen Dingen (wie neue Ständer für Hefte usw.) werden wir unsere Stellwand mit neuer Bespannung präsentieren können.

 

mehr ...

Marie-Luise Carl im Podcast Interview bei der Genealoge

19.09.2013

Im Podcast (eine Art Radio-Sendung zum Download, oder Streamen) von unserem Mitglied Timo Kracke, gibt es in der aktuellen Folge #14 ein Interview mit unserer 1. Vorsitzenden, Marie-Luise Carl zum Thema Adressbücher, Familienanzeigen & Totenzettel.

Marie-Luise Carl und Timo Kracke haben knapp 30 Minuten über die Projekte und Hintergründe gesprochen. Das Interview kann sich kostenlos auf der Seite www.derGenealoge.de geladen, bzw. angehört werden. In Folge #13 gabe es übrigens ein Interview zum 65. Deutschen Genealogentag in Heidelberg, falls sich noch kurzentschlossene für einen Besuch begeistern lassen möchten.

Viel Spaß beim reinhören!

aktuelle Artikel : 166
Seite : previous_img  6 / 9  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog